Zum Online-Magazin der Medienklasse der Schule Richard-Linde-Weg: Hier!

Aus dem KIKU


KIKU-Dreamteam – jetzt auch im Supermarkt?

Hier kann man doch gar nicht anders, als Lose zu kaufen!

Nein, es wird hier nicht gerade das KIKU verlost. Aber KIKU- Mit­arbeite­rinnen Tanja Haus­mann und Katja Mey­bohm verkauften Anfang Dezember 2013 Lose im neuen Rewe-Markt am Beckerkamp. "Jedes Los ein Treffer" hieß es bei der Tombola, die anlässlich der Eröff­nung des neuen Marktes zugunsten des KIKUs und einer Tier­schutz­orga­nisation veranstaltet wurde.

Projektvorstellung - aus der Praxis anderer lernen

Theaterpädagogische Fortbildung mit viel Spaß

Wie verbindet man Theater und Rhythmus mit Sprachförderung? Dieser Frage widmete sich am 15. September eine Fortbildung für SprachlernkoordinatorInnen und Sprachförderkräfte im KIKU. Dazu war die Schauspielerin, Theaterpädagogin und Lehrerin Claudia Scholl aus Bremen zu Gast. Neben der Theorie gab es tiefe Einblick in die Praxis und vor allem auch praktische Übungen.

SPD Lohbrügge besucht KIKU

Ein Informationsbesuch im Rahmen einer Fahrradtour: Mitglieder der SPD Lohbrügge besuchten im Frühjahr 2014 das KIKU, um sich über die Arbeit des Kinderkulturhauses zu informieren. Besonderes Interesse erregte der neu eingerichtete Leseclub (Foto).

AG Jugend tagte im KIKU

Den Sozialraum Lohbrügge im Fokus: AG Jugend

Themen wie die Entwicklung der Ganztagsschule, der Jugendhilfeplan, das Projekt "Kiezläufer" auf der Veddel oder SHA-Projekte besprachen die Vertreterinnen und Vertreter von Lohbrügger Sozial- und Bildungseinrichtungen bei der letzten Sitzung. Die fand am Donnerstag, 25. Oktober im KIKU statt. 

Das nächste Treffen der AG Jugend ist am Dienstag, 22. Januar 2013 im "Bunten Haus".

Fortbildung und Austausch für KIKU-KursleiterInnen

Fortbildung im KIKU

Einen interessanten Nachmittag mit Austausch und Fortbildung hatten die Leiterinnen und Leiter der KIKU-Theatersprachkurse. Anwesend war u. a. auch Meike Heckt vom IFBQ, die über die Evaluation der KIKU-Sprachförderaktivitäten berichtete. 

Ein thematisches Zentrum der Veranstaltung stellte die Frage nach der diagnosegestützen Förderung dar. Die KIKU-Mitarbeiter waren sich einig darüber, dass Hinweise auf den speziellen Förderbedarf jedes einzelnen Kindes die sprachförderliche Arbeit deutlich erleichtern würde. Birte Priebe vom LI stellte einen neu gestalteten Förderplan vor, der den Schulen die Arbeit erleichtert und für externe Kräfte trotzdem entscheidende Hinweise enthält.

Die nächste Fortbildung in Sachen Theatersprachkurse soll im Februar stattfinden.

Fortbildung "Medien und Sprache" für Kita-MitarbeiterInnen

20 Kita-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen am 6. Juni ins KIKU. Sie bildeten sich zum Thema Medien und Sprachförderung fort. Heiß umstrittenes Thema: Gehören Computer in die pädagogische Arbeit einer Kita?

Ihre eigenen Erfahrungen mit Medien und Sprache machten konnten die Anwesenden dann in der praktischen Phase sammeln: Ausgestattet mit Aufnahmegeräten, Stift, Papier und Phantasie entstanden einige Kurz-Hörspiele, die sofort aufgenommen und vor der Gruppe abgespielt wurden. Hier wurden auch die sprachförderlichen Aspekte deutlich: Wird Sprache aufgenommen und später wiedergegeben, kommt es stark auf Phonologische Bewusstheit, deutliches Sprechen und die Wortwahl an. Hier eröffnet sich ein großes Potenzial für die sprachförderliche Arbeit in der Kindertagesstätte.