Ein Casting ist auch schon ein Event...

Der Text lag nun also vor. Inzwischen war es Anfang Dezember 2013. Wie weiter? Wir verpflichteten zwei anerkannte Fachkräfte (siehe Kasten) für die Arbeit mit den Jugendlichen - aber mit welchen Jugendichen überhaupt? Denn aus der "Schreibgruppe" sah sich niemand als Bühnenstar. Wir brauchten also Schülerinnen und Schüler, die Lust darauf hatten, ein Musical ganz praktisch vom Kopf auf die Beine zu stellen.

Wie macht man das Projekt überhaupt bekannt? Wir entschieden uns, ein Casting zu veranstalten. Casting-Shows sind im TV die große Nummer, weshalb nicht auch bei uns ein Casting durchführen? Zur Hilfe kam uns André Schnabel, in der Rap-Szene auch als "Mr. Schnabel" bekannt. Da das KIKU sowieso mit ihm zusammenarbeitet, erklärte er sich dazu bereit, Werbe-Auftritte in den weiterführenden Lohbrügger Schulen durchzuführen. Dafür spielte er eigens einen Rap ein:

Das Werbe-Video wurde vor dem Casting im Internet mehr als 150 mal angeklickt.

Spannendes Casting

Das KIKU rief zum Casting, und viele, viele kamen! Manche Jugendliche brachten Freunde und Freundinnen zur Unterstützung mit, von denen sich wiederum einige spontan dazu entschlossen, ihr Können vorzuführen. Das Versprechen war: Jede und jeder, der oder die den Mut hat, sich vorzustellen, darf auch (irgendwie) mitmachen.

Aber... Viele derjenigen, die am Casting teilnahmen, sahen darin schon das eigentliche Event. An einer kontinuierlichen Arbeit über ein halbes Jahr hinweg hatten etliche der Jugendlichen kein Interesse. Bei anderen wiederum fehlte es an Zeit. Und so hatten wir drei tolle Casting-Tage, aber nur wenige Mitspieler für das Musical.

Genutzt hat es aber trotzdem: Denn über Mundpropaganda verbreitete sich die Idee weiter. Und so kam nach und nach eine funktionierende Gruppe zustande.

Unsere Musical-Macherinnen

Rica Blunck, Jahrgang 1965, wurde von 1983 bis 1987 zur modernen Tänzerin und Choreographin an der „Rotterdamse Dansacademie" ausgebildet. 1989-1998 leitete sie die internationale erfolgreiche Tanztheatergruppe COAX. Seit 1994 macht sie Choreografien für Oper, Schauspiel, Video-Clips und Film. Sie arbeitete mit Regisseuren und Musikern wie u.a., Horst Königstein, Christian Görlitz, Uli Waller, Beginner, FM Einheit 2001- 2002 studierte sie an der Autorenschule Hamburg. Seit 1999 arbeitet sie als Sängerin u.a. für Jacques Palminger & the Kings of Dub Rock, die Zimmermänner, Adolf Noise, International Pony, Studio Braun. Mit Studio Braun spielte und choreografierte sie u.a. am Deutschen Schauspielhaus, in „Fleisch ist mein Gemüse“, „Dorfpunks“ u.a. und 2014 Tonight „Fraktus“ am Thalia Theater.

Catharina Boutari - Vater Ägypter, Mutter deutsch, in Österreich geboren, fast in Beirut gelandet und dann doch bei Köln groß geworden, mit 14 erste eigene Band, nach Hamburg geflohen, Opernregie studiert. 1996 UH BABY UH, 2000 das erste Album "Missy", vom Hamburger Abendblatt zu einem der besten Liveacts der Stadt gekürt, 1998-2002 Girlpower-Netzwerk DIE FIESEN DIVEN, seit 2001 "Pussy Empire Recordings", 2002 zum zweiten mal UH BABY UH und in New York die Feuertaufe als SpokenWord-Künstlerin bei einem HipHop-Jam in Harlem bestanden, außerdem: Video-Regie zu "More About Sex & Nudity" sowie Choreographie & Komposition der Livemusik für die Modenschau "Mia Loves Animals". Und natürlich auch: Der König von Lohbrügge...

Thomas Ricken, Jahrgang 1957, Kulturpädagoge, Journalist und KIKU-Geschäftsführer, initiierte das Musical und begleitete es von Anfang an. Casting und erste Proben für die entstehenden Songs fanden unter seiner Leitung statt.

Weiter zu den Proben.

Zurück zum Text.