KIKU TV: Filme über Bücher und Menschen


KIKU-TV: Dies war die erste Sendung im Jahr 2016

In den Maiferien 2016 wurde im Rahmen eines Ferienprojektes eine Leselaube im KIKU-Garten errichtet. Dieses Projekt wurde von der Telekom-Initiative "Ich kann was!" unterstützt. Wir haben uns gedacht, dass die Leselaube ein Platz der Ruhe und des Rückzugs mit einem Buch sein kann. Und im Garten hinter dem Kinderkulturhaus gibt es Platz genug dafür. Doch wir kaufen nicht einfach eine fertige Laube, sondern lassen Kinder an der Planung und Gestaltung mitarbeiten. Damit gab es einen guten Anlass, einen ersten Film zu drehen. Viel Arbeit war es für die jungen TV-Macher und -Macherinnen von KIKU-TV, die erste Sendung zu drehen und fertig zu schneiden. Sie ist inzwischen mehrfach im Hamburger Stadtsender Tide gezeigt worden. 

KIKU TV ist ein Ergebnis des Projektes "Filme von Büchern und Menschen", gefördert vom deutschen Bibliotheksverband im Rahmen des Programms Kultur macht stark.

Du sollst dir ein Bildnis machen!

Von Mai 2016 bis Mai 2017 gab es im KIKU ein spannendes Medienprojekt: KIKU TV - Filme von Büchern und Menschen. Junge Menschen zwischen 9 und 12 Jahren trafen sich jeden Montag nachmittags im KIKU, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Der Umgang mit Kameras, Schnitt am Computer, das Erdenken von Filmhandlungen, interessante Bücher, Interviews und Reportagen - aus dieser Mischung entstand das Projekt "KIKU TV: Filme über Bücher und Menschen". Ein Jahr lang hatte die Gruppe die Chance, angeleitet von der Medienpädagogin Skrollan Alwert, sich einen festen Platz auf den youtube-Hitlisten zu erfilmen!

Das Projekt "KIKU TV" wurde vom deutschen Bibliotheksverband im Rahmen von "Lesen macht stark: Lesen und digitale Medien" gefördert. Als lokale Bündnispartner sind die Schule Sander Straße und der AWO-Jungentreff mit dabei.

Jörg Pilawa zu Besuch im Leseclub - zweite Sendung