Die Proben - die langen Mühen der Ebene

In den Monaten Februar, März, April, Mai und Juni 2014 fanden die Proben zum "König" statt. Um die Kernmannschaft, nämlich Kinder und Jugendliche aus fünf verschiedenen Schulen, zusammenzubekommen, musste man manche organisatorische Verrenkung unternehmen. So wurde in Kleingruppen geprobt; meistens ein- bis zweimal in der Woche am späteren Nachmittag. Denn der neu eingeführte Ganztag mit Schule bis um 16 Uhr ließ kaum einen anderen Raum zu. Allerdings reichte das nicht. So gab es eine ganze Reihe von Wochenenden, die für Proben blockiert wurden. Das KIKU-Gebäude erwies sich mit seinen multifunktionellen Räumen als recht geeignet. Während die Musiker im Erdgeschoss an der musikalischen Umsetzung der Songs arbeiteten, gab es im Obergeschoss und im Garten Proben mit Kleingruppen.

Rückschläge waren ebenfalls zu verzeichnen. Schon nicht jede und jeder hatte nach dem Casting Lust und Zeit, sich für die Teilnahme am Musical zu verpflichten. Andere merkten erst nach und nach, dass sie sich auf ein zeitintensives Vorhaben eingelassen hatten und sprangen noch ab. Und schließlich, nur wenige Wochen vor der schon festgelegten Aufführung, gab es für zwei der drei "Zeitgeister" rotes Licht von der Schule: Sie waren für die Teilnahme an einer Singveranstaltung mit 10.000 Teilnehmern und Teilnehmerinnen "unverzichtbar". Zum Glück konnte schnell Ersatz gefunden werden, aber wertvolle Zeit war dann schon verstrichen.

Die Integration des Chors Schall und Rauch machte dagegen wenig Probleme. Über eine Internet-Seite wurden die Chormitglieder mit ihren Stimmen vertraut gemacht. So mussten sie

sich erst zu den Endproben Zeit nehmen, und fast schon professionell fand sich der Chor in das Stück ein. Obwohl fast alle berufstätig sind, zeigten sich die Sängerinnen und Sänger auch zeitlich flexibel und waren in ausreichender Zahl zu den Endproben und den Aufführungen präsent!

Ganz einfach war auch die Integration der Klasse 4b der Schule Sander Straße als "Wald" in das Stück. Schulleiterin und Klassenlehrerin erkannten sofort, welche Chance dies bot und stellten die Schülerinnen und Schüler während der Probenzeit vom Unterricht frei.

Die Jungen-Tanzgruppe Black Panthers konnte zwar nicht in vollständiger Besetzung zu allen wichtigen Proben erscheinen aber Improvisationsvermögen und Auftrittserfahrung machten hier vieles wett.

Der folgende Film gibt einen Eindruck von der Probenarbeit kurz vor der Premiere des Musicals "Der König von Lohbrügge":

Die Probenarbeit begann Ende Januar. Die folgenden Filme zeigen Ausschnitte aus der Arbeit.

Soner und Tim haben etwas Erfolgversprechendes ausprobiert

Schade, dass diese begabte Sängerin aus Termingründen nicht dabeiblieb!

Weiter zur Aufführung

Zurück zum Casting

Die Zeitgeister nehmen eine wichtige Rolle im Stück ein!

Die Anfänge des Stücks "Sternenzauber"