Sondertermin im Leseclub:

Märchen-Comics

Wer hat Lust, ein Märchen in einen Comic zu verwandeln? Am Donnerstag, 14. 9. geht es unter fachkundiger Anleitung im KIKU zur Sache. Mitmachen dürfen bis zu 15 Kinder im Alter ab ca. 8 Jahren. Zeiten: 16 bis 18 Uhr

Anmeldungen bei Gesa Körner, koerner@kiku-hh.de

Unser Credo:

Kulturelle Bildung, ins­be­son­dere für Kin­der und Ju­gend­li­che, de­­nen nicht schon alle Türen offen stehen: Dieses Hauptziel ver­folgt das "KIKU - Kinderkultur­haus Lohbrügge". Inte­gra­tion ist dabei stets mit­gedacht. Des­halb hat das KIKU auch einen be­son­de­ren Schwer­punkt in der Sprach­för­de­rung: In Kulturprojekten, also beim Theaterspielen, Tanzen, Musik machen etc, fördert das KIKU Kinder mit einem aus­ge­wie­se­nen Sprach­för­der­be­darf. Dies geschieht in Kooperation mit inzwischen acht Schulen. 

Das KIKU ist eine gemeinnützige Organisation. Es entstand aus der kulturellen Bildungsarbeit des Kulturzentrums LOLA.

Unsere Wunschliste

Wenn wir uns was wünschen dürften ... Leider gibt es noch viele unerfüllte Wünsche, mit denen wir die Arbeit des KIKUs voranbringen könnten. Ihre Spende trägt dazu bei, den einen oder anderen Wunsch zu erfüllen!

• Neues Balkongeländer: 3.500 €
• Projektküche: 10.000 €
• Reperatur von Möbeln 1000 €
• Küchenausstattung: 2.000
• Spielgeräte für KIKU-Garten:
   Bodentrampolin: 3.000 €
         1000 Euro davon haben wir schon!
Balancierstrecke: ab 1.700 €
• Ausstattung Lese-Laube: 300
• Renovierung Saal: 2.500 €
• Mobile Soundanlage: 1.100 €
• Mobiler Schnittplatz: 2.200 €

Und hier geht es zu den erfüllten Wünschen!

Gesundheitsthema des Monats im KIKU:

Pausen machen - aber richtig!

Tagung Bildungsgerechtigkeit: Die Vorträge als Video


Bildungspolitische Tagung - 120 Besucherinnen und Besucher

Welcher Weg führt zu mehr Bildungsgerechtigkeit? Wie sieht die Lage in Deutschland aus? Was müssen wir verändern?

Diese Fragen waren das innere Leitmotiv einer großen bildungspolitischen Tagung am 5. und 6. Februar im KIKU und im Kulturzentrum LOLA. 120 Besucher, davon viele Auswärtige, waren gekommen, um die hochkarätigen Referenten und Referentinnen zu hören. In Foren und Arbeitsgruppen vertieften die Besucher gemeinsam mit den Vortragenden die angerissenen Fragen. Am Abend des ersten Tagungstages beleuchtete eine Podiumsdiskussion, moderiert von Anna Ammonn, die Pläne der Bildungspolitiker für die kommende Legislaturperiode.

Für die Tagungsorganisation gab es viele positive Rückmeldungen: Die Vorträge waren sämtlich interessant und innovativ, der Ablauf der Tagung klappte vom Empfang der Besucherinnen und Besucher über die Verpflegung und die Verteilung auf die Arbeitsgruppen reibungslos.

Prof. Dr. Klaus Hurrelmann:

Als Kind schon auf dem Abstellgleis – Wann werden wir in Deutschland endlich die Bildungsungleichheit beenden?

Ulrich Vieluf:

Soziale Spaltung überwinden – Aus ermutigenden Beispielen lernen

Prof. Dr. Ursula Neumann:

Mehrsprachigkeit und Bildungschancen durch kulturelle Projekte

In der Öffentlichkeit wurde die Tagung "Als Kind schon auf dem Abstellgleis - Bildungsgerechtigkeit durch sprachliche und kulturelle Bildung" sehr positiv aufgenommen. Das Magazin der LAG Kinder- und Jugendkultur setzte das Thema ganz nach vorn. Zum PDF: Ins Vorschau-Bild klicken!